AVALO-energy macht Einkommensquellen sichtbar

Crowd Money

AVALO-energy hat vor wenigen Tagen sein BackOffice aktualisiert. Ab sofort kann jedes Mitglied in der sogenannten Crowd sein Einkommenspotential einsehen. Dieses Feature ist so einfach wie genial. Bei der Einkommensplanung mit üblichen Marketingplänen gelingt es in der Regel nur selten genau zu sagen, welche Provisionen noch nicht verdient wurden bzw. wo sich echtes Potential verbirgt. Welcher Affiliate, Networker oder Online-Marketer kann schon mit einem Klick sagen, was zu tun ist um morgen mit 10 gesponserten Personen in seinem Netzwerk exakt 5.100 Euro zu verdienen?

Besonders Networker tun sich mit wachsendem Erfolg und größeren Strukturbäumen schwer die richtigen Entscheidungen zu treffen, wenn es um die Platzierung neuer Mitarbeiter im Team geht. Noch schwieriger wird es, wenn ergründetet werden soll welche Teilstrukturen und Mitarbeiter besonders gefördert werden müssen, damit man selbst den größtmöglichen Gehaltsschub davonträgt. Nicht selten haben sich wild gewachsene Vertriebsstrukturen in Network-Marketing-Unternehmen aufgelöst, um sich anschließend reorganisiert neu zu registrieren bzw. zu platzieren.

 

Money in the crowd!

Innovativ: Das BackOffice von AVALO macht noch nicht verdientes Geld sichtbar.

The money is NOT in the list

Wer kennt diesen abgedroschenen Spruch nicht: The money is in the list! Über all die Jahre wurde propagiert, dass der Aufbau einer Email-Liste von Interessenten, Geschäftspartnern und Kunden unerlässlich ist um das große Geld im Internet zu verdienen. Landing Pages mit Optin-Verfahren wurden für jeden Zweck gebaut um den Seitenbesuchern die Kontaktdaten aus der Tasche zu leiern. Später folgten intelligente Sales Funnel und Inbound-Marketing-Kampagnen, die im Anschluss höhere Ziele (Produktverkauf, Registrierungen usw.) nach der Lead-Generierung verfolgen. Alles im Glauben, je größer die Liste, desto größer der Gewinn.

 

The money is in the crowd

Bei AVALO-energy sind Kontaktdaten selbstverständlich ebenso notwendig, nämlich wenn es darum geht die Geschäftsmöglichkeit vorzustellen. Habe ich allerdings erstmal ein paar Mitglieder in meiner Crowd gewonnen, offenbart sich jedem einzelnen Mitglied mit wenigen Klicks wie lukrativ die Zusammenarbeit tatsächlich ist und wie lohnenswert es ist neue Mitglieder für die Crowd zu gewinnen. Im BackOffice von AVALO-energy sieht man tatsächlich eine Pro-Kopf-Provision, welche noch verdient werden kann. Im Titelbereich erscheint eine Summe aller noch nicht verdienter Provisionen. Aktuell bezieht sich diese Anzeige allerdings nur auf die Provisionen, die in der Crowd auf Lizenz-Upgrades ausgeschüttet werden.

 

Lila Fazit: AVALO-energy hat erneut Funktionen in seinem BackOffice verbaut, die den einzelnen Partner beim Team-Aufbau unterstützen. Bereits mit dem Einführen der tabellarischen Ansicht der Crowd hat jedes Mitglied wichtige Informationen über seine Mitstreiter gewonnen. Dort sieht man z.B. ob andere Mitglieder qualifiziert sind, ob sie überhaupt aktiv sind und wer für die kommenden Webinare angemeldet ist. Eine ungemeine Hilfe bei der Unterstützung schwächerer Crowd-Mitglieder.

Mit den neuen Features beweist AVALO-energy erneut: Der nachhaltige Erfolg basiert auf dem Erfolg einzelner Mitglieder und man ist sich diesem Gesetz offenbar bewusst.

 

Jetzt AVALO Crowd-Mitglied werden…

 

 

Software Engineer & Marketing Architect

About Steven Rohner

Software Engineer & Marketing Architect

2 thoughts on “AVALO-energy macht Einkommensquellen sichtbar

  1. 7. Oktober 2018 at 19:15

    AVALO wird eine ganze Branche umwälzen und revolutionieren!!!

    1. 8. Oktober 2018 at 19:07

      Davon kann man stark ausgehen wenn das so weitergeht… schon wieder ein Update: https://elite.purpledropteam.com/avalo-energy/2018/10/08/neuer-erklarfilm-von-avalo-energy/

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.