Warum Yahoo! und AOL Ihr Email-Marketing zerstören

down

Falls Sie bereits Email-Marketing betreiben, z.B. in Form von AutoResponder-, FollowUp- oder Newsletter-Diensten, dann sollten Sie jetzt hellhörig werden!

Jüngst haben sich die größten Internet Service Provider (ISPs) dazu entschlossen schwerwiegende Veränderungen an deren Spam-Definition für Emails vorzunehmen.

Haben Sie in der Vergangenheit mit Email-Marketing-Dienstleistern wie z.B. AWeber, MailChimp, CleverReach oder GetResponse Ihren Newsletter verschickt und/oder Optin-Listen aufgebaut, dann haben Sie jetzt ein Problem. Allerdings (vorerst) nur, wenn Sie als Absender Ihre AOL- oder Yahoo!-Adresse für den Email-Versand eingetragen haben.

 

Warum habe ich als Yahoo! und AOL Nutzer ein Problem?

Die beiden Service-Anbieter haben beschlossen keine Emails mehr zuzustellen, die zwar im Email-Kopf die korrekte Email-Adresse angegeben haben, aber nicht über deren hauseigenen Server versendet wurde.

Das bedeutet im Klartext: Alle Ihre AutoResponder- und FollowUp-Serien die den Absender Ihr-Name@yahoo.de oder Ihr-Name@aol.com verwenden, kommen in Zukunft nicht mehr bei den Empfängern an!

 

Gmail-Nutzer fein raus?

Es ist davon auszugehen das in naher Zukunft alle Email-Anbieter nachziehen um dem hohen Spam-Versand Einhalt zu gebieten. Letzten Endes werden es die Email-Nutzer danken, denn in der Vergangenheit wurde auch das Problem mit Phishing-Emails immer größer. Wegen diesem schwerwiegenden Eingriff von AOL und Yahoo! müssen Online-Marketer, Networker und Webmaster sich prinzipiell die Frage stellen, wie man dieses Problem lösen kann bzw. wie das erfolgreiche Zustellen der Emails bei der eigenen Optin-Liste gewährleistet werden kann.

 

Wie löse ich das Problem als Email-Versender?

Ganz einfach: Sie verwenden keine Absenderadresse von sogenannten Free Mailern!

Die einfachste Lösung ist eine eigene Domain. Dadurch wirken Sie nicht nur bei dem Empfänger seriöser, sondern haben gleichzeitig eine professionelle Adresse für Ihren kostenlosen Blog, eine Landing Page, Ihren Ebay-Shop oder einen Affiliate-Link (Partnerprogramm-Link).

Wenn Sie nichts von dem haben und Ihre Optin-Liste über eine Facebook-Seite aufbauen, dann können Sie Ihre neue Domain auch auf Ihre Fanpage verlinken.

Hier bekommen Sie Ihre Domain und Ihre spam-freie Email-Adresse: http://goo.gl/MzvIwg

 

About Steven Rohner

Software Engineer & Marketing Architect

Kommentar verfassen